EL BUEN SAMARITANO e.V.

ABGESAGT: Elizabeth Castros Deutschlandbesuch 2018

Zu unserer großen Enttäuschung kann Elizabeth Castros Besuch nicht wie geplant stattfinden. ► mehr...

Die Informationen zur Person Elizabeth Castros und zur Organisation der Reise bleiben auf dieser Seite stehen, denn wir hoffen, die Reise möglichst bald nachholen zu können.

Elizabeth Castro

Elizabeth Castro ist seit 2007 die Direktorin unserer Schule und erste Repräsentantin von El Buen Samaritano e.V. in Perú.

Im ► 53. Rundbrief steht auf den Seiten 10 bis 14 und im ► 58. Rundbrief auf den Seiten 33 bis 46 einiges über sie geschrieben.

Auf dieser Seite:

▼ Organisation der Reise

▼ Informationsmaterial

Elizabeths Besuch soll der Stärkung der Freundschaft und des gegenseitigen Vertrauens dienen, und dazu, neue Kontakte herzustellen und möglichst vielen Menschen, die sich dafür interessieren, unsere Arbeit vorzustellen und mit ihnen Gedanken auszutauschen.

Reisekalender

Hier war jeweils der aktuelle Planungsstand für Elizabeths Deutschlandreise dargestellt.

Sobald ein neuer Termin für die Reise gefunden ist, wird hier wieder ein Reisekalender mit allen Stationen und Vortragsterminen erscheinen.

Zur Organisation der Reise

Im ► 59. Rundbrief haben wir ausführlich beschrieben, wie wir uns den Ablauf und die Organisation vorstellen und was wir uns von der Reise erhoffen. Es folgen aktualisierte Auszüge aus diesem Rundbrief.

Das wichtigste vorweg: Es kommt bei der ganzen Reise und bei allen Begegnungen, Vortragsterminen usw. vor allem auf den guten Austausch (Gedanken, Informationen, Eindrücke) an, und nicht in erster Linie darauf, möglichst viele Spenden einzunehmen. Deshalb: Wer einen Rahmen sieht, in dem Elizabeth die Arbeit präsentieren könnte, lasse sich bitte nicht durch die Sorge, es könnte wenig oder nichts dabei herausspringen, davon abhalten, Elizabeth einzuladen! Das heißt, dass auch „Ich möchte Elizabeth zu einer Tasse Tee einladen.“ ein zulässiges Format ist.

Wie soll das ablaufen?

  • Die Reiseroute steht, wie im ▲ Reisekalender zu sehen, in groben Zügen fest.
    • Einzelne Verschiebungen, Umwege oder andere Abweichungen sind weiterhin möglich.
  • Unterkunft und Verpflegung sind für alle bisher eingeplanten Ziele bereits organisiert.
    • Hierum braucht sich also nicht zu kümmern, wer einen Termin organisieren möchte.

Was ist ein Vortragstermin?

Dieser Punkt ist uns sehr wichtig!

  1. Es kommt nicht darauf an, wie viele Menschen da sind.
  2. Die Vorträge dienen nicht zum Spendensammeln, sondern zur Information und zum Gedankenaustausch.

Es ist also kein Kriterium, wie viele wie finanzkräftige oder vielleicht spendenfreudige Menschen zu einem Termin kommen. Auch der Rahmen spielt keine Rolle: Eine-Welt-Arbeitskreis, Kirchengemeinde, Schulklasse, Altenheim, Sportverein, privater Freundes- oder Familienkreis und und und, alles ist erlaubt und gut, egal ob zwei oder zweihundert Personen da sind.

Was dabei unverzichtbar ist, ist eine Person mit ausreichend guten Spanischkenntnissen, die zum einen eine flüssige Verständigung mit Elizabeth ermöglichen, zum anderen auch zum Dolmetschen ihres Vortrags und der Gespräche davor und danach genügen. Wenn Interesse an einer Begegnung besteht aber niemand mit ausreichenden Spanischkenntnissen zur Verfügung steht, kann vielleicht jemand von El Buen Samaritano e.V. unterstützen, daher bitte trotzdem anfragen!

Wie soll das finanziert werden?

  • Der Flug ist schon bezahlt. Er hat 972,65 Euro gekostet. Ferner benötigt Elizabeth eine Reisekrankenversicherung.
  • Reisekosten in Deutschland (öffentliche Verkehrsmittel) können noch dazukommen.
  • Kosten für Übernachtungen und Verpflegung sollten nicht anfallen, wenn sie überall privat untergebracht und verpflegt wird.

Der Flug wurde aus der mit den Vereinsmitgliedsbeiträgen finanzierten Nebenkostenkasse von 2017 bezahlt. Die übrigen Kosten sollten sich mit den Vereinsmitgliedsbeiträgen für 2018 decken lassen. (Zu Details hierzu siehe die Seite über die ► Funktionsweise von El Buen Samaritano e.V. in Deutschland.)

Was soll das Ergebnis der ganzen Aktion sein?

  1. Die Freundschaft und das gegenseitige Verständnis werden gestärkt.
  2. Vielleicht entschließen sich manche der Menschen, denen Elizabeth auf ihrer Reise begegnet, El Buen Samaritano beizutreten oder die Arbeit mit monatlichen Spenden zu unterstützen.

Aber nochmals: Wenn der zweite Punkt eintritt, dann ist das sehr erfreulich, denn wir brauchen ja Unterstützerinnen und Unterstützer, aber der erste Punkt ist nach unserer Überzeugung noch viel wichtiger, und wir sollten uns auf keinen Fall unter finanziellen Erfolgsdruck setzen. Vor allem aber sollen sich die Besucher der Vorträge nicht unter Druck gesetzt fühlen. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn sich jemand über die Arbeit von El Buen Samaritano informieren möchte und kein Geld spenden kann oder will!

Unsere Erfahrung aus den beiden Reisen des früheren Leiters der Arbeit in Perú ist übrigens, dass es gar nicht notwendig ist, explizit um Unterstützung zu werben. Es ist für alle Beteiligten angenehmer, wenn sich die Besucherinnen und Besucher der Vorträge hinterher in aller Ruhe überlegen können, ob oder in welcher Weise sie unsere Arbeit unterstützen wollen.

Wie funktioniert solange die Arbeit in Perú?

Der Schuljahresbeginn (Anfang März) wird bis dahin gut gemeistert sein, und alle laufenden Arbeiten wird Elizabeth für die Wochen ihrer Abwesenheit delegieren.

Wie wird die Reise organisiert?

Im ▲ Reisekalender ist zu erkennen, dass eine grobe Reiseroute feststeht und auch schon einige konkrete Vortragstermine geplant sind. Entlang dieser Route können weitere Termine vereinbart werden. Vorschläge und Anfragen bitte per ✉ E-Mail an den Vorstand: info(at)EBSeV(dot)de → bitte (at) durch @ und (dot) durch . ersetzen ←!

Kommunikation

Informationsmaterial

Hier können Informationsblätter und Vorlagen für Ankündigungen und Einladungen zu Vorträgen im pdf-Format zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Alle drei sollten sowohl in Farbe als auch schwarz-weiß gut verwendbar sein – in Farbe natürlich besser und schöner. Und alle drei haben Platz für konkrete Veranstaltungsankündigungen, die man direkt in die PDF-Datei hineinschreiben kann (mit einem entsprechend geeigneten pdf-Programm). Die QR-Codes ermöglichen, dass man mit einer entsprechenden Handy-App direkt auf unsere Homepage springt.

► Aushang_2018.pdf (1,1 MB) – An Veranstaltungsorten usw. aushängen.

► Postkarte_2018.pdf (0,8 MB) – Im Postkartenformat A6 beidseitig auf festes Papier oder Karton drucken und verteilen, auslegen oder natürlich verschicken.

► Faltblatt_2018.pdf (0,7 MB) – Im Rundbriefformat A6 beidseitig als Faltblatt drucken und verteilen oder auslegen.

Das Faltblatt gibt es auch in einer Version, die sehr einfach auf A4-Normalpapier ausgedruckt werden kann: Einfach einmal ausdrucken, dann das bedruckte Blatt längs umdrehen, dieselbe Datei erneut drucken und dann das Ergebnis in der Mitte durchschneiden: ► Faltblatt_2018_Druck.pdf (0,5 MB). In dieser Datei ist aber der Ankündigungsrahmen leider nicht editierbar.

Eine Möglichkeit ist auch, die Dateien auf einem USB-Stick in einen Copy-Shop zu bringen und dort entsprechend drucken zu lassen. (Zwei Faltblätter auf ein A4-Blatt zu drucken heißt in der Druckersprache: „Druck in doppeltem Nutzen“; bei der Postkarte braucht man entsprechend vierfachen Nutzen.)